Darmgesundheit

Darmgesundheit

Darmgesundheit

Der Darm ist der Motor unseres Lebens. Er sorgt nicht nur für Treibstoff über die Nahrungsverdauung, sondern beeinflusst auch viele Prozesse von Kopf bis Fuß. Läuft der Darm unrund, betrifft das den gesamten Körper. Der Lebensstil entscheidet maßgeblich darüber, ob es dem Darm gut geht. In unserer modernen Zeit mit dem Überangebot an industriell gefertigten Lebensmitteln und einer Vielzahl an schädlichen Umwelteinflüssen fällt es nicht leicht, den Darm gesund zu halten. Aber es gibt sie, die wirkungsvollen Maßnahmen für die Darmgesundheit.

Der Darm ist unsere größte Kontaktfläche zur Außenwelt. Alles, was wir zu uns nehmen, ob flüssig oder fest, ob gesundheitsfördernd oder gar giftig, gelangt über die Mundhöhle und die Speiseröhre in den Magen und schließlich in den Darm. Rund 40 Tonnen Nahrung und etwa 60.000 Liter Flüssigkeit muss das Verdauungssystem im Laufe eines Menschenlebens verarbeiten. Vorrangig im Dickdarm sorgen viele Billionen (!) unterschiedlicher Mikroorganismen dafür, dass die lebensnotwendigen Nähr- und Vitalstoffe ins redensartliche Töpfchen kommen. Zusammen bilden diese Darmbakterien die Darmflora, im Fachjargon Darmmikrobiota genannt. Die schlechten und unverwertbaren Substanzen kommen natürlich ins Kröpfchen, werden also zum Großteil über den After als Stuhl ausgeschieden. Die übrig gebliebenen giftigen Substanzen gelangen über den Dünndarm und die Pfortader in die „Entgiftungszentrale“ Leber und werden dort abgebaut. So gestaltet sich der ideale Ablauf der Verdauung, wenn da nicht an vielen Ecken Probleme lauern würden, die Darm und Leber bewältigen müssten. Suboptimale Ernährungsgewohnheiten (zu viel Zucker und zu viele industriell verarbeitete Lebensmittel) und schädliche Umwelteinflüsse, aber auch so manches Arzneimittel (bspw. Antibiotika) können dafür sorgen, dass aus dem schnurrenden Darmmotor mitunter eine stotternde Schrottkiste wird.

Unsere Ursula Hilpert, Celine Schramek und Anne Lahoda sind diplomierte Fachberaterinnen für Darmgesundheit und beraten Sie gerne.

Hier schon ein paar Tipps für Sie von unseren Darmberaterinnen - so bleibt Ihr Darm gesund:

  • Achten Sie auf eine regelmäßige Verdauung ohne Abführmittel
  • Essen Sie viel Gemüse, Reis und Kartoffeln, wenig Zucker und Fett
  • Verzichten Sie auf Konservierungsmittel in Ihrer Nahrung
  • Trinken Sie 2 Liter frisches Wasser täglich!
  • Machen Sie viel Bewegung an frischer Luft
  • Lernen Sie Stress und Hektik auszugleichen – beruflich und privat
  • Nehmen Sie täglich aktive Darmbakterien zu sich, um den täglichen Verlust, der durch falsche Ernährung und Stress entsteht wieder auszugleichen
  • Meiden Sie die unnötige Einnahme von Medikamenten

Wir freuen uns, von Ihnen zu hören.

Erklärung zum Datenschutz

Die abgesendeten Daten werden nur zum Zweck der Bearbeitung Ihres Anliegens verarbeitet. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung

* Pflichtangabe

Weitere Themen

  • Aromatherapie

    Aromatherapie

    Der Duft ätherischer Öle beeinflusst unsere Stimmung und unseren Körper, denn Wohlbefinden und Gesundheit gehören eng zusammen. mehr lesen

  • Asthmaberatung

    Asthmaberatung

    Asthma als chronische Erkrankung bleibt oft lange unentdeckt. mehr lesen

  • Diabetesberatung

    Diabetesberatung

    Eine Diabetes-Erkrankung fordert die aktive Mitarbeit eines Patienten. mehr lesen

  • Heimversorgung

    Heimversorgung

    Wir sind Ihr starker Partner in der Heimversorgung. Wir entlasten das Pflegepersonal in den Bereichen Medikation, Organisation, Kommunikation und Dokumentation. mehr lesen

  • Homöopathie

    Homöopathie

    Naturheilverfahren und Homöopathie werden immer beliebter und ist bei kleineren Erkrankungen eine sinnvolle Alternative zur Schulmedizin. mehr lesen

  • Medikationscheck

    Medikationscheck

    Fühlen Sie sich wohl mit Ihrer aktuellen Medikation? mehr lesen